logo

Termine im Überblick

Veranstaltungen

netschajew hp
08
Mai
2019

Meine Zeit am Theater der Altmark

Lesung mit Alexander Netschajew

 

Von 2012 bis 2018 leitete Alexander Netschajew als Geschäftsführender Intendant das Theater der Altmark und taucht dabei tief in einen überregional zu unrecht vergessenen Landstrich ein, als dessen Kulturbotschafter er sich fortan mehr und mehr definiert. Wie „nebenbei" entstehen während dieser Zeit allmonatliche Zwischenrufe in Form einer Zeitungskolumne – aus heutiger Sicht ein unterhaltsam-spannendes Kaleidoskop gesellschaftlicher Befindlichkeiten, in welchem sich Netschajews Jahre in Stendal widerspiegeln. Dabei schildert der Theaterleiter humorvoll entweder kleine Begebenheiten des Alltags, Erlebnisse im Theaterbetrieb oder politische Scharmützel im dauernden Kampf um den berechtigten Platz der Landesbühne innerhalb der 40.000-Einwohner-Hansestadt. Im Laufe der Jahre widmet sich Netschajew aber mehr und mehr dem rauer werdenden Zeitgeist. Statt Populismus, Fremdenfeindlichkeit oder Technokratie rückt er verbindende Alternativen wie Empathie, Vielfalt, Teilhabe und demokratische Werte in den Mittelpunkt seiner Kolumnen, die er nun zu einem Büchlein zusammengefasst und unter dem Zitat der großen Astrid Lindgren veröffentlicht hat: „Sei frech und wild und wunderbar!“


Alexander Netschajew (1969 in Berlin geboren) war von 2012 bis 2018 in der Hansestadt Stendal Geschäftsführender Intendant am Theater der Altmark (TdA). Unter seiner Leitung etablierten sich dort neben einem breit gefächerten Abendspielplan die Sparten Junges TdA (Kinder- und Jugendtheater) sowie die Bürgerbühne am TdA. Für das Wirken zahlreicher, auf die Bürgerschaft ausgerichteter Projekte erhielt das TdA den Theaterpreis des Bundes 2015 sowie einen Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt 2017.
Davor war Alexander Netschajew Intendant des Stadttheaters in Landsberg am Lech, wo er im 70. Jahr nach der sog. „Reichskristallnacht" im Spielplan die NS-Vergangenheit der einstigen „Stadt der Jugend“ thematisierte. Von 2004 bis 2007 leitete er die Sparten Theater und Musiktheater an der Pasinger Fabrik GmbH, einem soziokulturellen Zentrum der Landeshauptstadt München. Im Frühjahr 2007 wurde das ihm anvertraute Kleinste Opernhaus Münchens in der Pasinger Fabrik durch die bundesweite Initiative „Deutschland – Land der Ideen" (Schirmherrschaft: Bundespräsident Horst Köhler) für außerordentliche innovative Leistungen ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Lesung können vom Autor Bücher erworben und signiert werden.

 

Eine Veranstaltung gesponsert durch den Bibliotheksförderverein Salzwedel e. V.

Be
ginn

19 Uhr

Preis

frei

Bibliothek

Vor dem Neuperver Tor 2

29410 Hansestadt Salzwedel

+49 3901 83440

© 2019 Hansestadt Salzwedel
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der
Datenschutzerklärung.